Strahlertypen: - Informationen zu Infrarotkabinen zahlreicher Hersteller

Direkt zum Seiteninhalt

Strahlertypen:

Die Gruppierung der einzelnen Strahlertypen erfolgt hier anwendungsbezogen nach den Eigenschaften/Wirkungen - also nach dem, was an Infrarotstrahlung abgegeben wird.

Wir unterscheiden zwischen:
- Flächenstrahler
- Wellness-Strahler
- Medi-Strahler
- Vollspektrumstrahler (inklusive Sonderform Ther-A-Safe Strahler)

Jeder Strahlertyp hat seine Berechtigung und auch sein spezielles Einsatzgebiet, in dem er richtig gut ist
- aber auch Anwendungen, für die er weniger geeignet oder sogar ungeeignet ist.

Bei der oft zu findenden Aufteilung in Carbon-, Keramik-, Magnesium-, Incoloy-, Vitae-/Vollspektrumstrahler stehen Materialien des Strahlers im Mittelpunkt und werden jeweils hochgelobt.

Wichtig für Sie als Anwender sind aber die Wirkungen und der Nutzen, den Sie aus dem jeweiligen Strahler ziehen können.

Warum ist (fast) immer allein der Rückenstrahler der für die Wirkung entscheidende Strahler?
Der Rücken (mit Ausnahme des Bereiches direkt über der Wirbelsäule) ist der Teil des Körpers, wo die Haut besonders reich mit Blutkapillaren versehen ist.
Über die Blutkapillaren in der Haut gelangt Wärme sehr schnell in den Blutkreislauf und wird im gesamten Körper verteilt.
Frontstrahler braucht es als Wärmequelle für den Brust- und Beinbereich. Ohne ausreichende Wärmestrahlung von vorne können Sie ins Frösteln kommen, obwohl Sie am Rücken schwitzen.
Je weiter Frontstrahler vom Körper entfernt sind, desto kräftiger müssen sie ausgelegt sein.
Flächenstrahler als Frontstrahler sind weniger empfehlenswert, da die Strahlung zu schwach ausfallen kann.





Flächenstrahler sind große beheizte Flächen auf der Wand (selten in der Wand). Die Oberfläche von Flächenstrahlern kann Temperaturen von 80°C bis über 120°C erreichen (eigene Messungen).
Da ungeschützte direkte Berührung schmerzhaft werden kann, sind sie meist mit Holzverstrebungen als leichten Berührungsschutz versehen.

Flächenstrahler geben grundsätzlich nur den sehr langwelligen Bereich der IR-C Strahlung ab. Diese sehr langwellige IR-C Strahlung wird bereits auf der Hornhaut in Wärme umgesetzt.
Dadurch gibt es keine nennenswerte Tiefenwirkung!
Ein künstliches Fieber ist nicht oder nur mit Mühe bei längeren Badezeiten erreichbar.

In Flächenstrahlerkabinen kann man sich frei vor den großflächigen Strahlern bewegen.
Auch Liegekabinen sind so möglich!
                     
Das Anwendungsgebiet von reinen Flächenstrahlerkabinen ist allein das sanfte Entspannungsschwitzen.
Sogar lange Badezeiten sind in guten Flächenstrahlerkabinen entspannt möglich.

Empfehlung: damit Sie Ihre Wärmekabine vielseitig einsetzen können, empfehlen wir Flächenstrahler mit anderen Rückenstrahlern zu kombinieren.



Wellness-Strahler gibt es in Form von Keramikstrahlern oder Magnesium-Strahlern, immer in einem länglichen Reflektorgehäuse hinter einem feinen, meist besamteten Schutzgitter.

Die IR-Strahlung von Wellness-Strahlern dringt in die Haut ein. Ein guter Teil der Wärme wird im Bereich der Blutkapillaren erzeugt und kann schnell das Blut erwärmen und damit zahlreiche Wirkungen auslösen.

In älteren Kabinenmodellen mit Temperatursteuerung sind Wellness-Strahler sehr gute Kompromissstrahler, wenn Sie nicht nur entspannen sondern auch eine gesundheitsfördernde Wirkung erzielen wollen.
Es braucht jedoch länger, bis Sie ähnliche Ergebnisse wie mit den spezialisierten Medi-Strahlern erreichen.

Empfehlung: in günstigen Infrarotkabinen mit der älteren, aber noch am weitesten verbreiteten Temperatursteuerung sind Wellness-Strahler die beste Wahl. Sie sind relativ sanft und auch bei längeren Infrarotbädern gut verträglich.



Medi-Strahler gibt es in Form von Magnesium-Strahlern in U-Technologie, Keramik-Stabstrahlern oder leuchtenden Glasstäben, immer in einem länglichen Reflektorgehäuse hinter einem feinen, meist besamteten Schutzgitter, selten hinter einer Glasscheibe.

Die IR-Strahlung von Medi-Strahlern dringt so tief in die Haut ein, dass ein großer Teil der Wärme im Bereich der Blutkapillaren erzeugt wird. So kann das Blut sehr schnell auf Fieberniveau erwärmt und damit zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen ausgelöst werden.
Medi-Strahler kommen im Abstrahlspektrum und den Wirkungen den ursprünglich aus der medizinischen Anwendung stammenden Strahlern am nächsten.
In deutschen Kliniken kommen Infrarotkabinen mit Medi-Strahlung zum Einsatz.

Zu Medi-Strahlern gibt es die Studie eines unabhängigen deutschen Institutes. Diese Studie zeigt auch, dass Menschen ganz unterschiedlich empfänglich auf Infrarotwärme reagieren.
Jedermann kann aber leicht und schnell selbst feststellen, welche Temperaturerhöhung er in seiner Kabine erreicht: +3°C, +2°C oder nur +1°C.

Empfehlung: kombinieren Sie Medi-Strahler immer mit einer Intensitätssteuerung.
In dieser Kombination können Sie ganz nach Belieben sowohl intensiver Bäder zum Abbau von Muskelverspannungen, Gesundheitsbäder mit einem künstlichen Fieber im Blut oder auch ganz sanfte Entspannungbäder nehmen.
Ein typisches Alltagsbad beginnen Sie möglichst mit 100% Intensität und regeln die Strahlungsstärke nach und nach herunter. Am Ende relaxen Sie ganz entspannt bei Ihrer Wohlfühlintensität.



Vollspektrumstrahler geben sehr viel IR-A ab. Vollspektrumstrahler sind rötlich bis gelblich leuchtende Glasstäbe, immer in einem länglichen Reflektorgehäuse hinter einem feinen, meist besamteten Schutzgitter oder einer Glasscheibe.
Die IR-A Strahlung kann sehr tief in den Körper eindringem. Dabei erwärmt nur ein Teil der Strahlung den Bereich der Blutkapillaren. Ein anderer Teil (IR-A) gelangt tiefer in den Körper. Durch Wärmeleitung können so auch sehr tief liegende Bereiche (z.B. Muskeln) von außen erwärmt werden.

Vollspektrumstrahler werden kontrovers diskutiert. Der hohe IR-A Anteil steht im Verdacht, die Haut zu schädigen. Das war ein Anlass eigene Praxis-Untersuchungen zu starten.
Unsere Beobachtungen, verifiziert durch
Kundenbefragungen lassen den Schluss zu, dass intensive IR-A Strahlung die Haut belasten kann. Während regelmäßige (2-3x pro Woche) Anwendungen von 10-15minütiger Dauer oder vereinzelte 30minütige Bäder keine sichtbaren oder spürbaren negativen Folgen zeigten, kann es bei regelmäßigen (2-3x pro Woche) Anwendungen von 30 Minuten vereinzelt zu heftigen, stundenlang anhaltende Hautreaktionen kommen.

Vollspektrumstrahler sind aufgrund des hohen Anteils an IR-A ideal zum Abbau akuter Muskelverspannungen geeignet. Es gibt nichts besseres! Einen Vollspektrumstrahler kann man am ehesten mit einer Rotlichtlampe vergleichen, die den gesamten Rücken erreicht.
Eine patentierte Weiterentwicklung ist der Ther-A-Safe Strahler.

Empfehlung: haben Sie sehr starke oder immer wieder mal heftigste Rückenmuskel-Verspannungen?
Dann wählen Sie eine Infrarotkabine, die
im Rücken neben Medi- oder Wellness-Strahlern auch mit einem zuschaltbaren Vollspektrumstrahler ausgestattet ist. Es gibt auch Modelle, deren Rückenstrahler Sie zwischen einem Medi-Dunkelstrahler (oder Wellness-Strahler) und einem Vollspektrumstrahler umschalten können.





Wie kann ich herausfinden, welche Infrarotkabinen für mich (am besten) geeignet sind?
Bei der herstellerunabhängigen Beratungs-Hotline (030 / 521 34 864) werden zuerst alle von Ihnen gewünschten Wirkungen, der gewünschte Nutzen sowie wichtige Randbedingungen erfragt.
Dann wird für Sie der Infrarotkabinenmarkt nach geeigneten Modellen durchsucht.
Bei der Kabinenauswahl werden (irreführende) Werbeaussagen ignoriert. Zum Tragen kommen die Ergebnisse eigener Testreihen, Messungen und die Erkenntnisse aus längerer (Kunden-)Praxis.
So finden Sie die für Sie optimale Infrarotkabine!

Zurück zum Seiteninhalt